Plattdeutsch bei facebook!

Moin!
Seit einigen Tagen haben wir jetzt eine eigene Seite bei facebook,
auf der wir auch Fotos, Infos, Links und Sendemitschnitte veröffentlichen.
Wichtig: Wir haben die Seite (zumindest im Moment) so eingestellt,
dass man für die Nutzung NICHT selbst bei facebook angemeldet sein muss.
Warum facebook? – Warum nicht!
Bei facebook lassen sich Inhalte sehr schnell und einfach einstellen,
und die Vernetzungsmöglichkeiten mit anderen facebook-Nutzern sind sehr von Vorteil.
Wir senden zwar auf Radio ZuSa (über Antenne und Kabel) „nur“ lokal in
Heide, Elbmarsch und Wendland, aber „unser Plattland“ ist viiiiiieeeeeel größer!  🙂
Bi düsse Gelegenheit: Veele Gröten na Japan un Costa Rica!!
So, und hier geht’s zu unserer facebook-Seite: EENFACH op PLATT

eop-facebook.jpg

Puh… Endlich vorbei…

Jaaaa, wirklich! Der Winter ist endlich vorbei!  🙂
So schön wie es anfangs auch war, so weint doch niemand den Schneemassen und der Kälte auch nur eine Träne nach.
Es wird endlich   F r ü h l i n g !
Die Krokusse stehen überall in voller Blüte – wie schön!
krokusmeer-2010-web.jpg

Geschafft…

Geschafft.
Der Keller ist leer.
Draußen ist es endlich wieder hell.
Der allerletzte Energiefresser ist montiert…
F R O H E S   F E S T !   (*)

frohes_fest_1

frohes_fest_2

(*) Fotos: „Weihnachtshaus“ in Bücken, Kreis Nienburg/Weser (25.12.2008, K. Friedrich)

Fröhliche Weihnachten!

Wir wünschen allen Hörern und Hörerinnen von Radio ZuSa
– und speziell natürlich von EENFACH op PLATT –
ein rundum schönes, fröhliches und stressfreies Weihnachtsfest!
In unserer letzten Sendung am 6.12. hatten wir es ja schon geahnt:
Es wird wohl für viele ein weißes(!!) Weihnachtsfest geben! 🙂
Hier der Beweis:
Einfach auf den Link „Schnee“ klicken und horchen…
Schnee
Am 3. Januar 2010 gibt es dann wieder unser „nordic-talking“
mit der Sendung EENFACH op PLATT.
Bis dahin!
Ganz liebe Grüße von Karin, Dietmar und Jan!

Eisvogel
Selbst der Metall-Amsel an der Terrasse war in den letzten Tagen kalt.
Die hat „Augen“ gemacht… 🙂

Ludger Abeln mit NDR in Bardowick – op Platt

Das Heimatmuseum in Bardowick war am Sonntag, den 6. Dezember 2009 Schauplatz einer Plattdeutsch-Sendung von N3 Niedersachsen: Die Sendung „19.30 Das Magazin – op Platt“ kam LIVE aus dem wunderschön adventlich geschmückten Gildehaus.
Wenige Stunden vorher konnten wir Ludger Abeln, Moderator der Fernsehsendung, per Telefon in unsere Sendung EENFACH op PLATT holen, abends gab es dann unseren Gegenbesuch… 😉
Wir werden in den nächsten Tagen noch einige weitere Fotos in unsere Fotokiste stellen und auch einen Sendemitschnitt des Telefon-Interviews hier veröffentlichen.
Bis dann herzliche Grüße
Karin

Abeln1
(Foto: Hajo Boldt)
Abeln2
(Foto: Hajo Boldt)

Erst hier – dann dort: Ludger Abeln!

Moin, leve PlattSNACKER, -HÖRER und -KIEKER! 🙂
Am kommenden Nikolaustag (6.12.) werden wir mit Ludger Abeln telefonieren.
Wir werden versuchen, ihn mobil auf dem Weg nach Bardowick zu erwischen. Abends ab 19.30 Uhr steht er dort im adventlich geschmückten Bardowicker Gildehaus vor den NDR-Fernsehkameras und moderiert (LIVE!) eine plattdeutsche Ausgabe der Sendung „Niedersachsen 19.30 Das Magazin“.
Ludger_Abeln  das_magazin.jpg
Unsere Nikolaus-Verlosaktion hat übrigens mit diesem Telefonat zu tun!
Ich sage nur: Zuhören, aufpassen und Notizen machen   l o h n e n   sich!!
S e n d e p l a t z :
– N3 Niedersachsen – 06.12.2009 / 19.30 – 20.00 Uhr
– Wiederholung – 07.12.2009 / 11.00 – 11.30 Uhr / in allen N3-Programmen
– Auch per Livestream im Internet auf der Seite des NDR.
N3 kündigt die Sendung mit folgendem Text an, siehe hier:
„Am Sonntag, 6. Dezember 2009, meldet sich Moderator Ludger Abeln live und up platt aus Bardowick, nördlich von Lüneburg. Moderator Ludger Abeln ist zu Besuch im adventlich geschmückten Gildehaus, dem Heimatmuseum des geschichtsträchtigen Ortes an der Ilmenau. Die Ilmenau-Fischer sind auch ein wichtiges Thema der Sendung. Denn die Möglichkeit, Waren auf dem Fluß zu befördern, hat dazu geführt, daß Bardowick zum „Gemüsegarten Hamburgs“ wurde. In einem weiteren Film wird die Gegend rund um Bardowick vorgestellt – dort sind noch immer viele historische Bauten erhalten, die Jahr für Jahr eine Menge Besucher anlocken. Und im Gespräch wird Ludger Abeln während der Live-Sendung klären, welche Bedeutung die plattdeutsche Sprache heute noch in der Region hat und mit welchen Mitteln junge Leute für das Plattdeutsche interessiert werden.“
A C H T U N G :
Es gibt   k e i n e   T i c k e t s   für diese Sendung. Es sei denn, dass … 😉

…Volker Holm, Silke Frakstein, Wattenläufer…

Moin,
auf unserer Unterseite  „ S e n d u n g e n “  veröffentlichen wir ab sofort Termine, Gäste und Themen der Sendungen EENFACH op PLATT.
Auch die nächsten vier Sendungen sind hier bereits angekündigt:
Am 6.12. kommt der NIKOLAUS… :-),
am 3.1. kommt VOLKER HOLM, Leiter des Plattdeutschzentrums Ratzeburg und Betreiber der Internetseite Plattnet.de,
am 31.1. kommt SILKE FRAKSTEIN, Autorin und Radiokollegin aus Hamburg,
am 28.2. kommt die Band WATTENLÄUFER und stellt ihre nagelneue CD vor.
Wir freuen uns sehr auf viele gemeinsame „nordic-talking“-Stunden!
Bis demnächst!
Karin

Comedy op Platt mit Jott Em

Zur Sendung #10 – 19.07.2009:
„Plattdeutscher Humor“. Das verbinden viele (die meisten?) Menschen mit dem Begriff „Döntjes“ (*), also mit kurzen, (mehr oder weniger) lustigen Geschichten. Und für viele wird es erst dann richtig „lustig“, wenn die erzählten Geschichten unterhalb der Gürtellinie landen oder doch zumindest fünf „platt“-derbe Wörter darin vorkommen. – Das muss so nicht sein. Das geht auch anders!
Beweisen lässt sich das mit dem Humor unseres Studiogastes Jott Em (alias Jürgen Müller), der sich auch an ungewöhnliche Themen und Inhalte heranwagt: Seine  „Relativitätstheorie“ ist zum Beispiel sauuuukomisch und trotzdem nur sprachlich(!) platt.
Sehr empfehlenswert. Unbedingt hingehen, wenn Jott Em einmal in der Nähe auftritt!
(*)
Bei Wikipedia heißt es zu DÖNTJES übrigens: „Döntje (Plural: Döntjes, im westfälischen Dönekes) ist die plattdeutsche Bezeichnung für eine kleinere, zumeist heitere, fiktive Erzählung oder tatsächliche Anekdote aus dem Alltag, die traditionell mündlich überliefert wird (siehe hierzu: Einfache Form und Erzählkultur) und bei größerer Verbreitung gegebenenfalls in das Volksgut übernommen wird. Kennzeichnendes Merkmal dieser nur im niederdeutschen Sprachraum vorkommenden literarischen Kleinstform ist ihre Kürze. Döntjes steuern ähnlich wie der Witz auf eine Pointe zu.“ (Stand 20.07.2009)

Yared, dat heste gaut maakt!! :-)

Lesung mit Yared Dibaba, der sich mit dem Titel seines Buches „Platt is mien Welt“ outet. Ganz fein heste dat maakt, Yared! 🙂
Das Publikum im überfüllten Rathaussaal in Amelinghausen war zu Recht begeistert über die modernen Geschichten op Platt, die der NDR-Mann hier mit viel Humor vortrug.
Das Interview mit ihm wird in der nächsten Sendung zu hören sein. Hier vorab nur ein kleiner Appetithappen…
Glatteis Mitte Mai? …

Yared Dibaba in Amelinghausen…

Yared Dibaba wird am 15. Mai 2009 um 20.00 Uhr im Rathaus in Amelinghausen sein Buch „Platt is miene Welt“ vorstellen und Döntjes und Geschichten erzählen.
Und die Hörer und Hörerinnen von EENFACH op PLATT können hierfür zwei Karten gewinnen!
In unserer letzten Sendung haben wir zwei von der Buchhandlung Perl in Lüneburg spendierte Eintrittskarten zur Verlosung angeboten. So kann’s gehen:
– Wenn Sie gleich nach der Sendung bei uns angerufen haben, ist Ihr Name schon notiert für die Verlosung,
– ansonsten könnten Sie uns eine E-Mail schreiben an platt@zusa.de oder
– eine Postkarte schicken an die unter „KONTAKT“ angegebene Postanschrift.
Wichtig: Bitte verraten Sie uns für die nächste Sendung Ihr Lieblings-Spargelrezept!
Einsendeschluss für unsere Verlosaktion ist der 10.05.09. Den Gewinner bzw. die Gewinnerin werden wir telefonisch benachrichtigen. Die Karten liegen dann in Amelinghausen im Rathaus zur Abholung bereit.
Viel Glück!